Tapete fürs Schlafzimmer – hilfreiche Tipps

Wenn es darum geht, dem Schlafzimmer einen neuen Schliff zu verleihen, scheiden sich oft die Geister. Dabei ist es besonders für Frauen wichtig, diesen Raum in eine Wohlfühloase zu verwandeln, in der man vom stressigen Alltag abschalten und zur Ruhe kommen kann. Da die Tapete den größten Teil der Fläche ausmacht, gilt es hierbei eine Wahl zu treffen, die sowohl den persönlichen Geschmack, als auch den erholsamen Effekt des Raums zur Geltung bringt.

Wilde Muster oder sanfte Farbakzente?

tapete-fuers-schlafzimmer-hilfreiche-tippsDer Fokuspunkt im Raum liegt klar auf der Wand, vor der das Bett steht. Dies ist die einzige Fläche, an der keine Schränke den Blick auf die Tapete versperren. Sollte man sich also für eine harmonische Mustertapete entscheiden, so ist es ratsam, diese nur hinter dem Bett anzubringen, um den Fokus genau hierher zu lenken. Für die übrigen Wände kann man dann eine glattere Tapete wählen, welche farblich angepasst an das Muster ist oder in weichen Pastelltönen gehalten ist. Ist der ganze Raum mit gewöhnlicher, beispielsweise Raufasertapete, tapeziert, so kann man die Wand hinter dem Bett auch prima farblich absetzen. Hier eignen sich farbliche Abstufungen hervorragend. Der restliche Raum wird in einem sanften, hellen Ton gehalten, die Akzentwand jedoch besticht dann durch eine dunklere Schattierung oder gar einen kontrastierenden Farbton zur übrigen Fläche des Raumes. Ob man nun eine Vlies- oder Raufasertapete wählt, bleibt ganz dem persönlichen Geschmack überlassen. Die edle Optik der Vliestapete wertet im Raum alle sichtbaren Flächen spürbar auf und besticht schon allein dadurch gegenüber der bekannten Oberfläche der Raufasertapete.

Besser schlafen dank Fototapete?

Falls die Wahl bei der Neugestaltung der Ruhezone auf die allseits beliebte Fototapete fällt, sollte man sich auch dabei an dem Aspekt der Ruhe und Entspannung orientieren. Alle Motive, die beruhigend auf das Auge des Betrachters wirken, werden den Raum zu dem machen, was er sein soll: Eine Oase des Wohlfühlens. Das kann ein Sonnenuntergang am Meer sein, ein kleines Fischerboot, das sanft von den ruhigen, blauen Wellen getragen wird, oder aber eine verschneite, weite Alpenlandschaft. Was auch immer den persönlichen und individuellen Geschmack trifft, passt perfekt als Panorama für das eigene Bett. Wie kann ein Tag denn schon besser starten als mit dem Anblick seiner liebsten Urlaubserinnerungen, sobald man die Augen aufschlägt? Auch, wenn das Tapezieren und Anbringen der bedruckten Tapete knifflig erscheint – es ist fast so leicht wie mit jeder handelsüblichen anderen und defintiv einen Versuch wert!

Ganz gleich, wie individuell der persönliche Geschmack hinsichtlich Mustern, Farben und Motive auch ist, eines haben wir alle bei der Gestaltung der Wohlfühlzone Schlafzimmer doch gemein: Den Wunsch nach ein paar ruhigen, erholsamen Stunden in einem Raum, der genau dafür gemacht ist. Es ist also eine reifliche Planung und Visualisierung gefragt bei der Wahl der Tapete, der sprichwörtlichen Leinwand für das Bild, das wir uns von unserem persönlichen Ruheraum machen. Hierbei sollte man sich genau überlegen, was dem eigenen Auge gefällt und somit den Wunsch nach Erholung, Ruhe und Entspannung erfüllt.

Tapete fürs Schlafzimmer – hilfreiche Tipps


Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.