Passende Wandfarbe im Schlafzimmer – Tipps und Trends

Das Schlafzimmer. Ort des Rückzugs und der Entspannung. Der letzte Blick vor dem Einschlafen und der erste, meist noch schläfrige beim Aufwachen fällt auf die Wände in diesem Raum. Grund genug, sich intensive Überlegungen zur Wandgestaltung im Schlafzimmer zu machen.

Welche Wandfarbe für meinen Typ?

passende-wandfarbe-im-schlafzimmerVor der intensiveren Auseinandersetzung mit dem Thema Farbe an der Wand sollte man sich im klaren darüber sein ob und in welcher Intensität man Farbe in seinem Schlafraum haben möchte.
Das Schlafzimmer ist einer der intimsten Räume in der Wohnung. Bevor man sich mit Farbtrends beschäftigt oder sich Empfehlungen von Farbberatern holt, ist wichtig für sich grundsätzlich zu klären, wie viel Farbe an die Wand soll. Es gibt Menschen, die fühlen sich in einer Umgebung mit ausdrucksstarken, kräftigen Farben rundherum wohl, während andere von dieser Farbpracht schon regelrecht erschlagen werden.

Neben der Wandfarbe besteht ein Raum auch noch aus Möbeln, Textilien, Bildern und sonstigen persönlichen Accessoires, die in Summe die gesamte Raumwirkung ausmachen. Ein sanftes „Hineinhören“ in das individuelle Bauchgefühl zahlt sich hier durchaus aus und erspart mehrmaliges Nachstreichen der Wände.

Was man bei der Wandgestaltung im Schlafzimmer noch berücksichtigen sollte

Neben dem eigenen Geschmacksempfinden ist der nächste Schritt die Analyse der Raumgegebenheiten: welche Farbe haben die Möbel, wie groß ist der Raum, welche natürlichen und künstlichen Lichtquellen gibt es, wie ist der Fußboden beschaffen. Alle diese Elemente müssen bei der Auswahl der Raumfarbe beachtet werden, um eine harmonische Gesamtwirkung zu erzielen.

Als Faustregel für den Umgang mit Farben gilt generell, dass dunkle Farben optisch hervortreten und damit Räume kleiner erscheinen lassen, während sich hellere Farben zurücknehmen und einen Raum optisch vergrößern können. Helle Fußböden in Kombination mit hellen Wänden lassen Räume ebenfalls größer und lichtdurchfluteter aussehen, können jedoch auch schnell etwas steril wirken. Bei der Farbplanung bietet sich auch an, nur eine oder einzelne Wandbereiche mit kräftigen Farben zu versehen und die restlichen Wände in ruhigeren Tönen zu halten.

Sanfte Pastelltöne schaffen Behaglichkeit und Ruhe

Sobald alle Rahmenbedingungen geklärt sind, kann man konkret an die Wahl der Farbe für den Schlafraum gehen. Ideale Farben für das Schlafzimmer sind sanfte Pastelltöne. Sie erzeugen eine zarte Behaglichkeit und passen in ihren unterschiedlichen Schattierungen sehr gut zum vorhandenen Mobiliar.
Derzeit besonders im Trend liegen zarte pudrige Rosétöne. Rosa wirkt beruhigend und feminin, diese Farbnuancen schaffen eine zarte, duftige, heitere Raumwirkung. Immer en vogue sind Grautöne in verschiedenen Schattierungen.

Diese Farben wirken edel, modern und halten sich dezent zurück, um Möbeln und anderen Gestaltungselementen den Vortritt zu lassen. Besonders beliebt sind zur Zeit warme Grautöne, auch „Taupe“ genannt. Die Mischung von edlem Grau mit einem Hauch Rosé erzeugt eine besonders feine und harmonische Farbmischung. Pastellfarben in Grün eigenen sich ganz besonders für den Schlafraum. Grün wirkt entspannend, beruhigend und harmoniert perfekt mit allen Holzfarben.

Erdige Behaglichkeit oder maritime Sehnsucht

Neben den beliebten zarten Farbtönen gibt es derzeit nicht nur in der Mode sondern auch im Bereich der Raumfarben einen starken Trend zu Natur- und Erdtönen in allen Schattierungen. Die Farbenhersteller bieten mit klingenden Namen, die an wohlriechende Kaffeekreationen erinnern eine große Auswahl an diesen erdigen Farben, die einen Raum unglaublich behaglich und wohnlich erscheinen lassen. Eine ideale Farbstimmung für das Schlafzimmer.

Maritime Erinnerungen hingegen wecken kräftige Blautöne. Sie wirken beruhigend, entspannend und strahlen eine besondere Ruhe aus. Vielleicht ist es die Sehnsucht nach der unendlichen Weite des Meeres, die uns bei diesen Tönen spontan zur Ruhe kommen lässt?

Farben wirken nachweislich auf die Psyche und das menschliche Wohlbefinden. Im Schlafraum hat die Wahl der Farbe damit auch einen entscheidenden Einfluss auf die Qualität des Schlafes und der Erholung. Dementsprechend viel Zeit sollte man sich also nehmen, um die optimal zum Bewohner passende Farbgestaltung für den Schlafraum zu finden. Und wenn die Farbe schlussendlich doch nicht passt oder man Lust auf Veränderung hat, ist mit einem neuen Anstrich schnell und günstig eine neue Raumwirkung geschaffen.

Passende Wandfarbe im Schlafzimmer – Tipps und Trends


Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.