Die Wände bunt zu streichen – inwiefern geht es?

Die Wände bunt zu streichen – inwiefern geht es?

Es gibt so viele Möglichkeiten das Innere des Hauses zu gestalten, dass es jemandem manchmal schwer fallen kann, irgendwelche Entscheidung zu treffen. Die Wände zu Hause müssen nicht mehr schneeweiß sein, sondern in bunten, wilden Farben gestrichen werden, pflanzliche Mustern haben oder gestreift sein.

Für welche Farbe soll man sich entscheiden?

Es gibt keine eindeutige Antwort auf diese Frage. Wie viele Geschmäcke, so viele Ausführungsideen. Über Geschmack lässt sich nicht streiten. Die Wände zuhause können warme oder kalte Schattierungen haben. Die Farbtöne, die es auszuwählen gibt, sind mild oder wild im Ausdruck. Die Wand kann pur, dezent und einfärbig bemalt sein, sie kann jedoch ebenfalls bunt oder musterhaft sein. Es gibt Farbkombinationen, die perfekt zueinander passen, obwohl man es nie sagen würde. Die Farbakzente sind manchmal ausgefallen und fallen ins Auge oder gewährleisten uns eine Erholungsoase. Es hängt auch davon ab, welche Zimmer in welcher Farbe bemalt werden.

In Baumärkten gibt es eine breite Auswahl an die Farben. Die kann man aber auch selbst mischen, um den gewünschten Effekt zu bekommen. Es ist sogar möglich, unter anderem reife Beeren oder flammende Laubfarbe zu schaffen. Manche Farbtöne erinnern uns an die konkreten Jahreszeiten und dadurch nette Assoziationen hervorrufen. Es ist angesagt die ähnlichen Farbtöne zu kombinieren und man sollte sich nicht davor fürchten. Es wirkt harmonisch und man schafft dabei eine wohnliche Atmosphäre, ebenfalls einen Eindruck von Wärme.

Es besteht solch eine Möglichkeit, sich für ein Meisterwerk an der Wand zu entscheiden. Falls jemand eine Gabe für Kunst hat, kann sich dazu wagen, das Wandbild selbst zu schaffen, eine gute Lösung wäre aber einen Kunstmaler zu beschäftigen. Das ist teuer, aber sicher seines Preises wert. Es betrifft alle, die zur originellen Ausführung neigen.

Eine andere Möglichkeit macht die aus, die gewählten Wände speziell zu beleuchten. Es macht aufmerksam darauf, was wir anderen zeigen möchten – ob es eine besonders hübsche Farbe, Muster oder ein Bild ist.

Welche Farbtöne gibt es zu erwähnen?

Welche Farbtöne gibt es zu erwähnen?

Es besteht die Möglichkeit, sehr frappante Farbtöne im Endergebnis zu bekommen. So, zum Beispiel leuchtende Orange, dunkelrot, Pink, intensives Blau, leuchtendes Grün, Purpur, Nougat-Braun, zartes Rosa, verschiedene Sandtöne, Hellgrau, Creme, Lila, Taubenblau, Gelb.

Die Farbpsychologie ist nicht ohne Bedeutung. Die Farben beeinflussen uns auf vielen Ebenen. Sie haben sowohl eine symbolische Bedeutung, weil wir einer Farbe eine Bedeutung hinsichtlich der Kultur und Weltanschauung zuschreiben, als auch haben sie einen Einfluss auf unsere Lebensfunktionen. Je wärmer der Farbton, desto größer der anregende Effekt auf unseren Organismus. Wie wir sie wahrnehmen, wirkt sich auf unsere Stimmung aus.

Blau weckt positive Assoziationen mit Meer und Himmel. Es wirkt beruhigend und stressreduzierend. Ebenfalls vergrößert es die Konzentrationsfähigkeit und vermitteln einen Eindruck von der Abkühlung. Grün wirkt befreiend und hat einen beruhigenden Einfluss auf das Nervensystem. Gelb ruft positive Stimmung hervor und kann anregend wirken, rot ist dagegen am meisten belebend.

Wie streichelt man die Wand richtig?

Falls man sich für mehrere Farbtöne entscheidet, ist es empfehlenswert, sie zunächst nebeneinander zu halten. Wenn man es sich schon sicher ist, dass sie harmonieren, kann man mit dem Anstreichen beginnen. Nicht zu vergessen ist, dass mehr als drei Farbtöne schlecht aussehen werden.

Mit diversen Farben ist es möglich einen kleinen Raum zu vergrößern oder niedrige Räume höher wirken zu lassen.

Die Räume werden auch vom Boden geprägt und man kann seine Farbnuance auch in der Wandfarbe aufgreifen.

Drüber hinaus spielt die Technik des Bemalens eine Rolle. Erst wird die Zimmerdecke, dann die Wände gestrichen. Immer auch wird es vom Fenster weg gearbeitet. Man beginnt an der Lichtquelle, und zunächst streicht sorgfältig die Kanten mit kleiner Rolle oder mit dem Pinsel. Danach kommt die große Rolle, damit man den flächigen Anstrich auf die Wände aufträgt.

Es gibt sehr viele unterschiedliche Farbtöne zur Auswahl. Es hängt von uns ab, ob wir uns für ein buntes Zimmer oder eher für einen Raum in dezenter Farbe entscheiden. Nicht zu übersehen ist die Auswirkung der Farbe auf unsere Stimmung. Zu viel Rot kann unruhig machen, Gelb fördert Kreativität, Grün sorgt für Geborgenheit und Blau bietet Entspannung an und strahlt Gemütlichkeit. Die Hauptsache man muss sich wohlfühlen und ebenfalls kann man dabei seine Persönlichkeit hervorheben.

Die Wände bunt zu streichen – inwiefern geht es?


Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.